Revell Rayvore

Der Revell Rayvore Quadrocopter erfreut sich in der Schweiz einer sehr grossen Nachfrage. Wir haben uns deshalb dieses Modell für Dich genauer angesehen und sehr ausführlich getestet. Angesichts des doch sehr günstigen Preises, haben wir uns ehrlich gesagt kein Wunderwerk erwartet. Wir können jedoch vorweg sagen, dass wir eines Besseren belehrt wurden. Bestellt haben wir unser Testmodell direkt beim Hersteller in der Farbe Blau. Optisch schon einmal sehr ansprechend und auch die Verarbeitung hat uns für den kommenden Testflug sehr positiv gestimmt.

Revell Rayvore

Die Ausführung und technischen Merkmale

Der Rayvore Quadrocopter verfügt über eine Abmessung von 200 x 200 x 55 mm (L/B/H). Das Fluggewicht beträgt 105 Gramm und somit kann von einem Leichtgewicht gesprochen werden. Sehr gut ist, dass die Modellausführung von Revell über eine Ladestandsanzeige verfügt und der Quadrocopter bereits nach der Lieferung einsatzfähig ist. Leider ist uns jedoch negativ aufgefallen, dass der Akku bei unserem Modell nicht geladen war und wir diesen erst mit ausreichend Power befüllen mussten. So konnten wir jedoch bereits zu Beginn die Angaben der Ladezeit prüfen. Diese wird von Revell mit 50 Minuten angegeben und unser Gerät benötigte für einen vollen Akku rund 48 Minuten.

Der Flugbetrieb

Der Quadrocopter ist für fortgeschrittene Piloten hergestellt wurden und auch in unserem Test mussten wir feststellen, dass Anfänger lieber die Finger von diesem Modell lassen sollten. Zwar ist die Bedienung relativ einfach, doch die verschiedensten Flugmanöver sind sicherlich nut etwas für Piloten mit Erfahrung. Sehr gut hat uns gefallen, dass zwei Geschwindigkeitsstufen zur Auswahl stehen. Diese können natürlich individuell gewählt werden. Die Flugeigenschaften sind beeindruckend und auch unsanfte Landungen können dem Revell Rayvore sicherlich nichts anhaben. Die Bauweise ist sehr stabil und robust. Bei Dämmerung sorgen die LED-Leuchten für eine gute Lageerkennung.

Für Begeisterung hat bei uns jedoch der Helicopter-Mode gesorgt. Auf Knopfdruck lässt sich der Rayvore von Revell wie ein Helikopter fliegen. Dieser Umstand hat bei allen Beteiligten bei unserem Test für Freudensprünge gesorgt. Der Flugspass kommt bei diesem Modell somit keinesfalls zu kurz.

Mit der Fernsteuerung ist eine Reichweite von 100 Metern kein Problem – auch das haben wir natürlich für Dich getestet. Die Reine Flugzeit hat bei uns 12 Minuten und 24 Sekunden betragen und somit wurden auch hier die Herstellerangaben ein wenig überboten. Ist der Akku leer, so kann er problemlos gegen einen neuen getauscht werden. Die Aufladung erfolgt mittels USB-Kabel, welches sich praktischerweise direkt im Lieferumfang befindet. Für die gute Flugeigenschaft ist sicherlich auch das voreingestellte Gyro-Setup verantwortlich zu machen.

Das Testurteil

Wir haben und den Revell Rayvore Quadrocopter über mehrere Stunden lang sehr genau angesehen. Mängel und Schwächen zeigt dieses Modell eigentlich nicht und aufgrund des sehr fairen Preises von Revell, können wir diese Ausführung auf alle Fälle weiterempfehlen. Wir, das Team von drohnenvergleich.ch sind bekannt, dass unsere Tests allesamt sehr streng durchgeführt werden. Unter ständiger Beobachtung von zahlreichen anwesenden Profis, konnte der Rayvore von Revell auch bei den Experten viele Pluspunkte sammeln.

TOP