DJI Phantom 2 VISION+

Dji Phantom 2 VISION+Der Dji Phantom 2 VISION Quadrocopter basiert prinzipiell auf der Grundlage des DJI Phantom 2 Quadrocopters. Er besitzt aber ein eigenes fertig montiertes Kamera-System. Eing rosser Vorteil ist, dass die Drohne zusätzlich zur Kamera einen Gimbal besitzt. Damit ist eine bewegliche Kamer-Aufhängung gemeint mit integriertem Bewegungsausgleich. Dabei können sehr ruhige Bilder gemacht werden und führen nicht zu einem verwackeln. Bei herkömmlichen Quadrocopter ist es gefährlich, bei starkem Wind zu fliegen, nicht so bei diesem Modell, dieser kompensiert die Winde so gut, dass auch auf dem Bildmaterial nichts mehr von Unsicherheiten zu sehen ist. Beim Erhalt des Paketes müssen nur noch die Propeller montiert werden, ein grosses Plus für diese Drohne - das System ist also schon fertig zusammengebaut.

Selbst das FPV-System und ein On-Screen-Display ist bei der Phantom 2 VISION+ bereits “integriert”. Der Begriff FPV steht für die Pilotenperspektive, welche es dem Piloten ermöglicht, eine LIVE-Übertragung zu ihm zu streamen. Als Empfänger dient wie üblich das Smartphone oder ein Tablet. Sehr praktisch, ausser man hat ein Blackberry, denn da ist die Applikation leider nicht erhältlich. Die App an sich zeigt auch weitere Details über den Flug an, sowie Flughöhe und Batteriestand.

 

Fazit – Bewertung – Test

Der DJI Phantom 2 VISION+ Quadrocopter wurde von uns in der Schweizer Berglandschaft auf Herz und Nieren geprüft. Die Qualität ist wie bei allen Dji Innovations Produkten hervorragend und alle Komponenten sind wohl durchdacht. Der Marktführer wird seinen Ansprüchen gerecht. Das Komplettsystem ist sofort einsatzbereit, lediglich der Akku muss bis zum ersten Abheben noch aufgeladen werden.

Gleiches gilt für die Bedienung und den Flugkomfort. Im Dji Phantom 2 VISION kommt, wie auch im Phantom 2, die bewährte Coptersteuerung mit dem Namen Naza-V2 von DJI Innovations zum Einsatz. Ausgeklügelte Sensoren inkl. GPS-Unterstützung sorgen dafür, dass der Quadrocopter selbständig seine Lage und Position hält. Der Pilot muss nur noch bestimmen, wohin es gehen soll. Sicherlich bedarf die Navigation im dreidimensionalen Raum und dazu noch in entsprechender Höhe einiges an Übung, natürlich auch fürs Auge.

WICHTIG: eine zusätzliche Haftpflichtversicherung ist auch im privaten Anwendungsbereich und Hobby-Betrieb gesetzlich Pflicht! Beachten Sie dazu die Gesetze der Schweiz und den umliegenden Ländern.

Die montierte hauseigene Kamera steht den gängigen und sonst verwendeten vergleichbaren Actionkameras (z.B. goPro Hero3 oder goPro Hero4) in nichts nach. Durch die fertige Integration aus Quadrocopter, Gimbal und Kamera sind die Komponenten optimal aufeinander abgestimmt.

TOP